Comptoir d'Aquitaine

http://www.lecoda.com/

AOC Gaillac - Das Weinbaugebiet (Südwesten)

Gaillac ist der bedeutendste Weinlieferant des Midi Tolosan / Midi Toulousain/.

Die Altstadt von Gaillac entstand 972 n. Christus. Ihre Weinberge wurden dennoch schon im ersten Jhdt.v. Christus von den Römern aufgebaut als sie einst über den Midi herrschten.

Die Stadt liegt am höchsten per Schiff erreichbaren Punkt des Flußes TARN, der in die Garonne mündet und mit ihr, an Bordeaux vorbei, zum Atlantik fließt.

Schon ab dem IX. Jhdt. organisierten benidiktiner Mönche den gesamten Weinbau.
Später durften die Konsulen von Gaillac, Lisle und Rabastens die allererste Charta redigieren, die rigoros die Regelung der Weinproduktion genau festlegen sollte:
- Auswahl des Terroirs
- Selektion der Rebe
- Holzqualität der Eichenfässern

In dieser Weinregion wachsen noch einheimische Trauben mit einzigartigen Namen, die das Bild einer antiquierten Tradition verdeutlichen.

Die Rotweinreben heissen : Duras, Braucol und Ferservadou und sind fruchtig und robust.
Die Weißweinreben heissen: Mauzac und len de l´El und präsentieren sich harmonisch blumig, frisch und delikat.
Ganz besonders die herausragende Qualität des weißen Dessertweins aus der Len de L´El traube bringt uns ins schwärmen mit seinen feinen Litchees und Zitrusfrüchte Aromen.


Die AOC GAILLAC wächst auf drei verschiedene Terroirs:

1- Die sonnigen Terrassen am linken Ufer des Tarns Técou, Cadalen und Lagrave entlang bestehen fast ausschließlich aus Kies.
2- Die Weinberge am rechten Ufer des Tarns mit hervorragenden Südhang Lage verfügen über schweren kalkhaltigen mit Lehm vermischten Böden.
3- Das Cordes Plateau erstreckt sich von Cahuzac-sur-Vère bis Cordes-sur-Ciel und dominiert mit seiner Höhe von 300 M. das gesamte Tal der Vère.
Dort ist der Boden kalkhaltig und kiesig.
Üblicher Weise wird die Ernte am Cordes Plateau 15 Tage später als in Gaillac begonnen.

Neben grossen Genossenschaften, die auf Erzeugnisse weniger ausgefallener Art zurückführen, gibt es einige Winzer, die feine, aromatische, körperreiche und runde Weine hervorbringen.

Bei einem guten Alterungspotenzial und ausgewogene Tanine spielt das Terroir bei einem guten Gaillac eine erhebliche Rolle.

Vor allen Dingen die Aromen und die Finesse des Weins fallen je nach Terroir unterschiedlich aus.